Fotografie, Fotograf oder Knipser

14. April 2013

Am Wochenende durfte ich einer Diskussion zwischen Fotografen beiwohnen. Bei einem Gläschen Wein ging es wieder einmal um die Welt der Fotografie, den Fotografen als Künster im Speziellen, den Knipser (ich glaube das sind alle Menschen mit einem Fotoapparat, welche keine Fotografen sind) und dem iPhone.

Die Weite der Landschaft

Weite Landschaft (iPhone-Aufnahme)

 

Wir diskutierten, ob nun das iPhone als Kamera bezeichnet werden kann und ob man das Fotografieren mit dem iPhone (Sinnbild für alle Smartphones) als Fotografie oder Geknipse abtun sollte. Ich hatte ein Deja Vu!!! Gab es diese Diskussion nicht schon einmal – als Digitalkameras Ihren Siegeszug begannen und auch Profis auf die neue, digitale Technik zurückgriffen? Ohje, wieviele Fotografen haben das digitale Zeug verteufelt. Und heute?!

Ich finde iPhone-Fotos cool und es hätte einige schöne Fotos nicht gegeben, hätte ich mein iPhone/Smartphone nicht dabei gehabt. Denn die beste Kamera ist immer die, welche man dabei hat.

Achso, ich selbst bezeichne mich als Knipser, dann kann wenigstens niemand sagen ich bin kein Fotograf! 😉

Warum schreibe ich diese Zeilen? Auf Basis der oben geführten Diskussion habe mich entschlossen, einige Fotos von mir hier zu präsentieren. Fotos, aufgenommen mit dem iPhone, mit einer Kompakten, System- oder Spiegelreflexkamera. Ich zeige Euch bearbeitete Fotos, stelle Apps vor, die gefallen und mehr. Mal schauen, was sich hieraus entwickelt.

Grüsse
Glen